Nominiert für den Deutschen Zukunftspreis

Christina Triantafyllou, Siemens-Healthineers, Arnd Dörfler, Universitätsklinikum Erlangen, und Mark E. Ladd, Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), wurden als Team für die hohe Auszeichnung vorgeschlagen. Nominiert wurden die Forscher für die Entwicklung des ersten für die klinische Nutzung zugelassenen Ultra-Hochfeld-MRT – einem Durchbruch für die Präzisionsmedizin. Der 7-Tesla-Scanner bietet mit der exakten Darstellung weiter …

Source:: http://idw-online.de/de/news723302

Kommentar verfassen