Paul-Martini-Preis für eine besser auf den Einzelfall zugeschnittene Therapie der Haarzell-Leukämie

Am 16. April 2018 hat Prof. Dr. med. Thorsten Zenz vom Universitätsspital Zürich den diesjährigen Paul-Martini-Preis erhalten. Mit seiner vor allem am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg durchgeführten Forschung hat er Grundlagen für eine besser auf den Einzelfall zugeschnittene Behandlung von Patienten mit Haarzell-Leukämie gelegt. Der mit 25.000 Euro weiter …

Source:: http://idw-online.de/de/news692624

Kommentar verfassen